„Erwähnt man beispielsweise in Wien, dieser oder jener Musiker wäre in Weyer aufgetreten,
ist die Antwort unisono: ‚Waaas, in Weyer?‘ Ja, liebe Leute, in Weyer! Dort gibt es nämlich
eine engagierte Gruppe junger Menschen, die einen alten Theatersaal, den Bertholdsaal,
wiederbelebt und dort etwas ganz Tolles auf die Beine gestellt haben, OHNE nach dem
merkantilen Nutzen zu fragen. Sondern aus Idealismus; aus Freude am Statement, dass
Land nicht gleichbedeutend mit ‚hinterwäldlerisch‘ ist; dass Kultur, Auseinandersetzung mit
Gegenwartsthemen nicht nur in der Stadt, in die alle ziehen wollen, stattfindet; aus Freude
daran, dem Gejammer, dass am Land ja nichts los sei, den Gegenbeweis anzutreten. Auch
aus Liebe zu einem Ort, um diesem Ort eine Farbnuance hinzuzufügen, die der Weltoffenheit
schuldet. Ein Fenster, eine Tür zur Welt (in beide Richtungen), die hoffentlich nicht vor der
Nase zugeschlagen wird, die hoffentlich offen bleibt.”

Martha Jarolim
Schauspielerin, Autorin, Weltreisende
Weyer