Der BHS kommt weg?!? NEIN UNDENKBAR!!! Ich habe den BHS vor knapp 20 Jahren das erste Mal betreten – damals, ich glaube es war bei einem Benefizkonzert für Flüchtlinge aus dem Jugoslawienkrieg; ich war überwältigt von dem Engagement der Ehrenamtlichen, von dem Spirit und der Offenheit, den vielen unterschiedlichen Menschen!!! Es hat dann noch ein bisschen gedauert bis auch ich ein Teil davon wurde. Dann aber folgten intensive und für meine Entwicklung prägende und horizonterweiternde Jahre mit unterschiedlichsten Konzerten, Lesungen, Sportveranstaltungen, unzählige Weihnachtskonzerte und natürlich legendäre Seewiesenfeste! Der BHS repräsentiert für damals wie heute einen Ort des kreativen Zusammenwirkens und des sich Wohlfühlens!! Gesellschaftspolitisch betrachtet, sehe ich den BHS als tragende Säule in der Region. Die thematisch unterschiedlichsten Veranstaltungen tragen zu einer Vielfalt im Ort und in der Region bei und regen zum Weiterdenken an. Ich glaube in der Zeit, in der wir leben, ist mitdenken, mitgestalten und Verantwortung für den eigenen Lebensraum übernehmen, wichtiger denn je – und genau das ist in einer Location wie dem BHS möglich! Mit dem Abriss dieses Kulturhauses würde eine für unsere Zeit so wertvolle und wichtige reale Möglichkeit des Zusammenlebens und -wirkens in unterschiedlichsten Bereichen verloren gehen! Das wäre SEHR BEDAUERLICH!!!

Daniela Gschwandtl
Sozialarbeiterin
Großraming